Samstag, 20. Januar 2018

Viele kleine Kleinigkeiten

Hach, die Zeit vergeht so schnell. In der letzten Woche wütete Friederike auch hier bei uns in Niedersachsen. Das war ja mal eine gute Gelegenheit, mal wieder ins Nähzimmer zu verschwinden.
Eine liebe Freundin hat mir vor Weihnachten ein süßes Lieselschweinchen geschenkt. Alle 200 Hexagons wurden artig per Hand zusammengenäht. Hat wirklich mal wieder Spaß gemacht. Schnell noch gequiltet und fertig ist das kleine Schweinchen Rosalie-Friederike.


Unser Großer fährt nun immer mit dem Motorrad umher. 
Und am Hals zieht es immer ein bisschen. 
Deshalb habe ich ihm aus dicker Merino-Wolle von Dornröschen-Wolle einen Bikers-Cowl gestrickt.
Im Test für sehr praktisch befunden von ihm.


Und mein Mann hat noch seinen zweiten Weihnachtssocken bekommen. 
Endlich wieder warme Füße;-)


Neulich hatte meine Schwiegermama Geburtstag und sie wünschte sich seit Jahren schon diese Pilze, die ich mir als Nähpackung mal auf der handmade gekauft habe. Die Freude war groß!


"Du nähst doch immer so schöne Schlüsselbänder! Gibts sowas auch mit Berner Sennhunden?" *mit den Augen klimper klimper*, fragte mich neulich eine liebe Kollegin. Na klar doch und zum Geburtstag gab`s auch hier eine kleine Überraschung. Ebenso für unsere Sozialarbeiterin, die auf Pferde steht.

 Hach ich liebe es, wenn liebe Leute sich über solche kleinen Geschenke ehrlich freuen!


Gestern fand unser monatliches Stricktreffen der Peiner Strickeulen statt. 
Es war wieder sehr gesellig und es wurde fleißig gestrickt.


Und die kleine Jätte ist nun unser kleiner Gruppenhund. 
Sie liiiiiebt Wolle, so wie wir und musste alle Strickstücke genau abschnuppern. Hihi!


Ich stricke im Moment an einem schönen Dreieckstuch. Die Wolle hat mir eine liebe  Freundin zum Geburtstag geschenkt, gemeinsam mit der Anleitung zum Tuch "Meeresbriese". Lässt sich wirklich gt stricken. Bei jedem Farbwechsel wird ein neues Muster gestrickt. Schöne Idee.

 

Nun wünsche ich euch allen ein schönes Wochenende!

Liebe Grüße von eurer


Donnerstag, 4. Januar 2018

Restefest 2018

Zunächst mal ein Frohes Neues Jahr allen meinen Leserinnen und Lesern!
Ich werde mich bemühen, in diesem Jahr mal wieder etwas regelmäßiger zu posten und kleine Dinge fertig zu stellen. 
Da kommt mir das Restefest von Marion gerade recht. 


Denn sie motiviert mich, auch mal wieder die kleineren Reste sinnvoll zu verarbeiten und nicht achtlos in irgendwelchen Kisten schlummern zu lassen. 

Zunächst zeige ich euch mal, wie unmöglich ich meine Reste aufbewahre:

Als erstes meine Schätzchenkiste, in der ich alle Webkanten aufbewahre.
Irgendwann hatte ich mal ein Bücherregal zu nähen begonnen - muss ich mal suchen....Ich liiiiiiebe diese Kiste!!!


Dann gibt es in der Ecke eine ziemlich große Kiste mit diversen Stoffresten. Natürlich zu schade zum Wegwerfen! Leider ist sie seit geraumer Zeit schon voll .(ich sehe einen Stoff von meinem ersten Quilt von vor 14 Jahren!!!)
Da muss doch mal was mit passieren!


Und dann gibt es noch eine Kiste, die meine Kinder immer geliebt haben. 
Das sind 10x10cm Quadrate von einem Stoffabo, das ich über Jahre gesammelt habe und eigentlich auch mal vernähen wollte. 
Meine Kinder haben vor ein paar Jahren soooo gerne darin gewühlt und sich die schönsten Stöffchen herausgesucht. Sie wurden dann immer fleißig zu diversen Kissen vernäht von ihnen. Ich habe es geliebt, wenn sie bei mir waren und die Stöffchen von A nach B sortiert und dann vernäht haben. Nun ja, jetzt leider nicht mehr, aber die Kiste ist immer noch artig im Regal und wartet auf ihren Einsatz.


So, ich freue mich nun auf den kreativen Austausch mit euch allen und sende euch ganz liebe Grüße
eure 

PS: Vielleicht habt ihr ja auch noch Lust mitzumachen, dann meldet euch doch einfach bei Marion!