Dienstag, 1. November 2011

November Farbklecks #1

Ein wunderschöner Tag bei uns, dieser 1. November.
Leider kein Feiertag bei uns, aber das Wetter ist einfach herrlich.
Es hat schon heute früh Freude gemacht, zur Schule zu fahren, über
Wiesen und Felder, bei etwas Nebel und Sonnenschein....


Der Erste des Monats ist immer ein Grund für mich und meine Kinder zu schauen, woher der Monat seinen Namen hat.
Und das schreibt Wikipedia dazu:

Im römischen Kalender war der November ursprünglich der neunte Monat (lat. novem = neun). Im Jahr 153 v. Chr. wurde der Jahresbeginn allerdings um zwei Monate vorverlegt, so dass die direkte Namens- und Zählbeziehung entfiel. Dies wird manchmal bei der Übertragung der früher oft verwendeten lateinischen Datumsangaben vergessen.

Im Kirchenjahr gilt der November als ein Monat der Besinnung und des Gedenkens.

Außerdem ein paar interessante Bauernregeln, die ich sicher mal im Auge behalten werde:

  • November hell und klar, ist übel fürs nächste Jahr.
  • November warm und klar, keine Sorge fürs nächste Jahr.
  • Hängt das Laub bis November hinein, wird der Winter lange sein.
  • Hält der Baum die Blätter lang', macht ein später Winter bang'.
  • Bringt der November Morgenrot, der Aussaat dann viel Schaden droht.
  • Viel Nebel im November, viel Schnee im Winter.
  • Wenn der November blitzt und kracht, im nächsten Jahr der Bauer lacht.
  • Gefriert im November schon das Wasser, wird der Januar umso nasser.
  • Donnert's im November gar, so folgt ein gesegnetes Jahr.
  • Blühn im November die Bäume auf's Neu', dann währet der Winter bis zum Mai.

  • Sonnige Novemberklecksgrüße von


  • Keine Kommentare:

    Kommentar veröffentlichen